Geschichte

Über einen Zeitraum von mehr als 700 Jahren haben österreichische Herrscher die Wiener Hofburg zur kaiserlichen Residenz ausgebaut.

Der Aufstieg Österreichs zur europäischen Großmacht in der Barockzeit machte die Hofburg zum politischen und künstlerischen Schauplatz der Weltgeschichte. Maria Theresia und Joseph II wohnten und arbeiteten hier. Mozart, Beethoven, Liszt und Strauss musizierten in diesem Haus. Unter Kaiser Franz Joseph I. erhielt die Hofburg ihr heutiges Erscheinungsbild.

Mit der Generalkonferenz der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) im Jahr 1958 wurde der Grundstein für die Hofburg als internationales Kongress- und Veranstaltungszentrum gesetzt. Seit 1969 liegt das Management bei der Wiener Kongresszentrum Hofburg Betriebsgesellschaft m.b.H. 2013 feierte das Kongresszentrum Hofburg sein 55-jähriges Bestehen als internationales Kongress- und Veranstaltungszentrum.

Geschichte Hofburg Wien (Wikipedia)
Geschichte-Folder (epaper)

Kontakt

vienna@hofburg.com
: